Presse

Lohmarer Stadtecho vom 04.02.2024

Rhein-Sieg-Rundschau und Anzeiger vom 31.01.2024

www.lohmar.info

Lohmarer Stadtecho vom 19.01.2024

Rhein-Sieg-Rundschau und Anzeiger vom 18.01.2024

in-lohmar.de 12.01.2024

Stadtecho Lohmar vom 16.12.2023

lohmar.info vom 12.12.2023

Stadtecho Lohmar vom 25.11.2023

Rundschau und Anzeiger 07.11.2023

lohmar.info vom 06.11.2023

in-lohmar.de vom 06.11.2023

Extrablatt 04.11.2023

Stadtecho Lohmar vom 15.10.2023

Rhein-Sieg-Rundschau und Anzeiger vom 05.10.2023

lohmar-info vom 26.09.2023

lohmar-info.de vom 26.09.2023

www.lohmar.info vom 23.08.2023

Stadtecho Lohmar vom 15.07.2023

lohmar.info vom 13.07.2023

in-lohmar 13.07.2023

Stadtecho Lohmar vom08.07.2023

lohmar-info

in-lohmar.de vom 01.07.2023

lohmar.info vom 18.06.2023

und textgleich in-lohmar.de vom 18.06.2023

Extrablatt vom 17.06.2023

lohmar-info vom 11.06.2023

Rhein-Sieg-Rundschau 25.05.2023

Stadtecho Lohmar 19.05.2023

lohmar.info

in-lohmar.de 17.05.2023

Extrablatt Siegburg 14.04.2023, Titelblatt

lohmar-info

in-lohmar am 11. April und ähnlich im Lohmarer Stadtecho am 15.04.23

Rhein-Sieg-Rundschau vom 03.04.2023

in-lohmar.de vom 27.03.2023 und lohmar.info vom 28.03.2023

Lohmarer Stadtecho 18.03.2023

in-lohmar.de am 16.03.2023 und ähnlich lohmar-info.de am 17.03.2023

Extrablatt Siegburg-Lohmar 03.03.2023

Lohmarer Stadtecho 25.02.2023

in-lohmar.de 24.02.2023; lohmar-info.de 24.02.2023; meine stadt.de 25.02.2023

in-lohmar.de vom 07.02.2023

Lohmarer Stadtecho vom 28.01.2023

Lohmarer Stadtecho vom 28.01.2023

in-lohmar.de vom 24.01.2023 und lohmar-info vom 25.01.2023

Lohmarer Stadtecho 21.01.2023

in-lohmar am 20.01.2023

lohmar.info am 19.01.2023

Rhein-Sieg-Anzeiger 17.01.2023

Lohmarer Stadtecho vom 08.01.2023:

veröffentlicht

in-lohmar.de am 03.01.2023

lohmar-info am 04.01.2023


Singgemeinschaft Birk – letzter Feinschliff fürs Neujahrskonzert

 Hauptkategorie: VereinsmitteilungenKategorie: Informationen der Singgemeinschaft Birk (Text + Fotos: Singgemeinschaft Birk)Veröffentlicht: 03. Januar 2023

Noch keine drei Wochen ist es her, dass die Singgemeinschaft Birk mit ihrem Weihnachtkonzert die Zuhörerinnen und Zuhörer begeisterte. Und schon werden die wenigen Proben genutzt, den letzten Feinschliff für das Neujahrskonzert 2023 zu machen.

Die Singgemeinschaft Birk freut sich sehr, dass uns das Lohmarer Blasorchester als Organisator eingeladen hat, am Neujahrskonzert Lohmar am 15.01.2023 in der Jabachhalle mitzuwirken. Die Sängerinnen und Sänger haben gerne zugesagt, gemeinsam mit anderen Kulturschaffenden dieses schon traditionelle Neujahrskonzert unter der Schirmherrschaft der Bürgermeisterin zu gestalten und sich beim Lohmarer Blasorchester herzlich für die Organisation bedankt.

Anders als beim Weihnachtskonzert sind die Beiträge des Chores „weltliche Stücke“. Rolf Pohle hat sich für Evergreens aus verschiedenen Epochen entschieden, wie z.B. „Yesterday“ von John Lennon.

Die Singgemeinschaft Birk wünscht so allen Lohmarer Bürgerinnen und Bürgern einen frohen Einstieg in das neue Jahr und alles, alles Gute für 2023.

Mehr über unseren Chor erfahren Sie unter www.singgemeinschaftbirk.de.

Kommentar schreiben / Bewertung

Rundschau 21.12.2022

in-lohmar.de und lohmar info.de vom 20.12.2022

Die Singgemeinschaft Birk hatte sich bewusst für die Kirche in Siegburg-Braschoß entschieden, sozusagen über die Straße rüber. Schon beim ersten Lied, dem „Dank sei Dir Herr“ von Georg Friedrich Händel, erahnte das Publikum, welche Entfaltungsmöglichkeiten die Akustik dieser Kirche bietet.

Musikdirektor Rolf Pohle hatte ein ausgewogenes Programm für das Chorkonzert am 4. Advent zusammengestellt, das so facettenreich war, dass es alle Wünsche abdeckte.

Ulrike Peters, Sängerin aus dem Sopran, schaffte mit ihren Begrüßungsworten sofort eine entspannte Atmosphäre. Mit „I’ve got peace like a river“, einem afro-amerikanischen Spiritual in einer Bearbeitung von Henry O. Millsby, füllte der Chor die Kirche mit raumgreifenden Tönen und machte die Bedeutung von Frieden und Liebe und Zusammenhalt in diesen Zeiten spürbar.

Welches Können sich hinter einem Meisterchor verbirgt, zeigte die Singgemeinschaft beim folgenden „O NATA LUX“ von Morten Lauridsen. Das 8-stimmige Werk wurde 1997 in der Carnegie Hall uraufgeführt und gehört zu den anspruchsvollen Chorwerken der modernen Klassik. Versetzte Stimmeinsätze, diffizile Harmonik, Wechsel in Lautstärke, Betonung und Tempo, das alles meisterte der Chor problemlos auf winzige Zeichen des Dirigenten hin.

Neben anspruchsvoller Chormusik war das Weihnachtskonzert aber auch als Familienkonzert mit bekannten Liedern zum Mitsingen gedacht. Mit „Macht hoch die Tür“ gewann Rolf Pohle schnell das Publikum. Sangen einige in der ersten Strophe noch leise und zaghaft mit, so trauten sich die meisten von Strophe zu Strophe mehr zu. Später beim „Wir sagen euch an den lieben Advent“ konnte man spüren, wie glücklich singen macht.

Klemens Bönninghausen, Sänger im Tenor, übernahm zwischendurch immer wieder die Rolle des Pianisten und begleitete bei einigen Stücken die Singgemeinschaft und das Publikum.

Locker und leicht ging es mit der Altwalisischen Weise „Deck the halls with boughs of holly“ weiter. Perfekt brachte die Singgemeinschaft die etwas andere Stimmung, mit der Weihnachten in England gefeiert wird, rüber: fröhlich, locker und heiter.

Im Kontrast dazu stand „Es ist ein Ros entsprungen“. Der Weihnachtsklassiker wurde in einer Bearbeitung von Hugo Distler aus dem Jahre 1933 aufgeführt. Wunderbar gab der Chor die Intention des Liedes wieder: mal zart und leise, dann kräftiger und bestimmt.

Aufgelockert wurde das Programm durch zwei Vorträge auf Platt. Irmgard Velder, Sängerin im Alt, erzählte in „Et Schängche un d’r hillige Mann“ von den Gedanken und Nöten eines kleinen Jungen, der zwar Besuch vom Nikolaus haben möchte – aber ohne Hans Muff!! „De Kripp is leer“ berührte das Publikum: Kurz vor der Christmette finden Pastor und Küster die Krippe leer! Was ist passiert? Hat jemand am Heiligen Abend das Christkind aus der Kirche gestohlen? Noch während man darüber nachdenkt, geht die Kirchentür auf und ein kleiner Junge kommt mit seinem Roller in die Kirche. Er hat ganz selbstverständlich das Christkind im Arm und verkündet: Er hätte sich vom Christkind einen Roller gewünscht und den bekommen! Und da wäre es doch klar, dass das Christkind die erste Fahrt mitmachen dürfte.

Das 6-stimmige „Abendlied“ von Josef Rheinberger, ursprünglich aus dem Jahre 1855, 1873 als Simrock-Ausgabe überarbeitet, griff diese emotionale Stimmung auf. Auch hier brillierte die Singgemeinschaft: Wechsel zwischen Dur und Moll, das versetzte Aufgreifen der Melodie in den Stimmen und schnelles Anschwellen und Leiser werden.

Mit „Ubi caritas“ von Ola Gjeilo aus dem Jahre 1960 führte Rolf Pohle vor, warum die Singgemeinschaft bereits 8 mal Meisterchor im Chorverband NRW geworden ist.

Bei „Brich an du schönes Morgenlicht“ von Johann Sebastian Bach und „Fröhlich soll mein Herze springen“ in einem Satz von Johann Krüger – übrigens der Titel des Chorkonzertes – vertiefte sich die Weihnachtsstimmung.

Mit „Panis angelicus“ von César Franck, hier in einem Satz von Otto Groll, zeigte die Singgemeinschaft nochmals, welche Bandbreite sie mit ihrem Können abdeckt. Der Sopran brillierte in den Höhen, eine ausgezeichnete Aussprache und eine sehr nuancierte Dynamik durch alle Stimmen zeugten vom großen Können des Meisterchores.

Bei „Go now in peace“ von Don Besic schloss sich der „Stimmungskreis“ vom Wunsch nach Frieden und Miteinander.

Zum Schluss vereinten sich Publikum und Singgemeinschaft noch einmal beim berühmten „Oh du fröhliche“ und ein gewaltiger Klang füllte den Raum.
Und weil es so schön war, gab es noch eine Zugabe: Mit „Wir wünschen Euch frohe Weihnacht“ entließ der Chor ein weihnachtlich gestimmtes Auditorium in die kalte Winternacht.

in-lohmar.de 06.12.2022


Singgemeinschaft Birk – Weihnachtskonzert 2022 am 18. Dezember 15 Uhr in Siegburg-Braschoß

 Hauptkategorie: VereinsmitteilungenKategorie: Informationen der Singgemeinschaft Birk (Text + Fotos: Singgemeinschaft Birk)Veröffentlicht: 06. Dezember 2022

Logo Singgemeinschaft Birk
Stern inaktiv
Stern inaktiv

Fröhlich soll mein Herze springen….

Die Singgemeinschaft Birk lädt herzlich zu ihrem Weihnachtskonzert am 4. Advent in die katholische Pfarrkirche Sankt Mariä Namen in Siegburg-Braschoß ein.

Nachdem das Konzert im letzten Jahr coronabedingt abgesagt werden musste, freuen sich die Sängerinnen und Sänger nun ganz besonders, ein Weihnachtskonzert für die ganze Familie aufführen zu können.

Unter der Leitung von Musikdirektor Rolf Pohle wurden bekannte Stücke wie Dank sei Dir Herr von Georg Friedrich Händel, Panis angelicus von César Franck oder das Abendlied von Josef Rheinberger einstudiert – alles Stücke, die die Seele berühren und wunderbar in die Adventszeit passen. Das Können eines Meisterchors zeigt die Singgemeinschaft mit moderner Klassik wie Ubi caritas von Ola Gjeilo oder O nata lux von Morten Lauridsen.

Hinzu kommen bekannte und nicht ganz so bekannte Weihnachtslieder aus verschiedenen Epochen.

Die Singgemeinschaft hat sich bewusst für eine Uhrzeit am Nachmittag entschieden. Denn: Ein Weihnachtskonzert für die ganze Familie soll die Möglichkeit bieten, Kinder und Enkelkinder mitzubringen. Und nicht nur zum Zuhören, sondern auch zum Mitsingen! Lieder, die Sie und Ihre Kinder sicherlich kennen.

Lassen Sie sich auch überraschen von zwei kölschen Mundartgedichten zur Weihnachtszeit.
Die Singgemeinschaft Birk freut sich darauf, Sie und Ihre Familien am 4. Advent auf Weihnachten einzustimmen.

Restkarten gibt es zum Preis von 10,- unter der Telefonnummer 02246/16320.

Kommentar schreiben / Bewertung

Extrablatt Siegburg Lohmar 25.11.2022

in-lohmar am 21.11.2022

Singgemeinschaft Birk spendete für Kinder aus der Ukraine

 Hauptkategorie: VereinsmitteilungenKategorie: Informationen der Singgemeinschaft Birk (Text + Fotos: Singgemeinschaft Birk)Veröffentlicht: 21. November 2022

Logo Singgemeinschaft Birk
Stern inaktiv
Stern inaktiv
Stern inaktiv
Stern inaktiv
Stern inaktiv

Eine freudige Nachricht konnten die Geschäftsführerin Josi Pohle und der Kassierer Dr. Egbert Zienicke auf der Mitgliederversammlung der Singgemeinschaft Birk machen:

300,00 € konnte der Chor für Flüchtlingskinder aus der Ukraine spenden. Und das Geld wurde auch schon hilfreich eingesetzt.

Gespendet wurde an die evangelische Kirche in Lohmar und das Geld wurde bereits für Ferienfreizeiten von Flüchtlingskindern aus der Ukraine verwendet. Die Kinder wurden betreut, während ihre Eltern an Deutschkursen teilgenommen haben. Es gab Ausflüge , oder es ging ins Schwimmbad oder zum Bowling. Ein wichtiges Angebot, damit die Eltern die Möglichkeit hatten, in Ruhe Grundkenntnisse in Deutsch zu erwerben.

Maßgeblich für die Aktionen ist Silke Klug, Sie war bereits im November 2016 “Ehrenamtlerin des Monats” in der Stadt Lohmar. Frau Klug wohnt mit ihrer Familie in Birk und setzt sich als Patin für die hier lebenden Flüchtlinge ein und kooperiert mit der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde hier in Birk.

Nach der langen Corona-Pause konnte die Singgemeinschaft Birk im Frühling endlich wieder mit einem Konzert starten. Drei Euro gingen von jeder Eintrittskarte als Spende an ukrainische Flüchtlinge.

Der Chor freut sich sehr, mit dieser Spende einen kleinen Beitrag leisten zu können, um Menschen, die so Schlimmes wie diesen Krieg erleben, helfen zu können. Dank auch an die Menschen wie Silke Klug, die sich ehrenamtlich engagieren.

Haben Sie schon unser Weihnachtskonzert vorgemerkt? Am 18.12., 15 Uhr in der kath. Pfarrkirche in Braschoß bieten wir Musik zur Weihnachtszeit zum Zuhören und Mitsingen.

Mehr über unseren Chor erfahren Sie unter www.singgemeinschaftbirk.de.

Kommentar schreiben / Bewertung

lohmar.info am 22.11.2022 – Vereine, Soziales, Kulturelles, Veranstaltungen

‘Singgemeinschaft Birk’ spendete für Kinder aus der Ukraine

(Foto : ‘Singgemeinschaft Birk’)

Eine Information der ‘Singgemeinschaft Birk’ :  Eine freudige Nachricht konnten die Geschäftsführerin Josi Pohle und der Kassierer Dr. Egbert Zienicke auf der Mitgliederversammlung der Singgemeinschaft Birk machen :  300 Euro konnte der Chor für Flüchtlingskinder aus der Ukraine spenden. Und das Geld wurde auch schon hilfreich eingesetzt.

Gespendet wurde an die evangelische Kirche in Lohmar und das Geld wurde bereits für Ferienfreizeiten von Flüchtlingskindern aus der Ukraine verwendet. Die Kinder wurden betreut, während ihre Eltern an Deutschkursen teilgenommen haben. Es gab Ausflüge oder es ging ins Schwimmbad oder zum Bowling. Ein wichtiges Angebot, damit die Eltern die Möglichkeit hatten, in Ruhe Grundkenntnisse in Deutsch zu erwerben.

Maßgeblich für die Aktionen ist Silke Klug, Sie war bereits im November 2016 “Ehrenamtlerin des Monats” in der Stadt Lohmar. Frau Klug wohnt mit ihrer Familie in Birk und setzt sich als Patin für die hier lebenden Flüchtlinge ein und kooperiert mit der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde hier in Birk.

Nach der langen Corona-Pause konnte die Singgemeinschaft Birk im Frühling endlich wieder mit einem Konzert starten. Drei Euro gingen von jeder Eintrittskarte als Spende an ukrainische Flüchtlinge. Der Chor freut sich sehr, mit dieser Spende einen kleinen Beitrag leisten zu können, um Menschen, die so Schlimmes wie diesen Krieg erleben, helfen zu können. Dank auch an die Menschen wie Silke Klug, die sich ehrenamtlich engagieren.

Haben Sie schon unser Weihnachtskonzert vorgemerkt ?  Am 18. Dezember., 15 Uhr, in der katholischen Pfarrkirche in Braschoß bieten wir Musik zur Weihnachtszeit zum Zuhören und Mitsingen. Mehr über unseren Chor erfahren Sie unter  www.singgemeinschaftbirk.de .

Stadtecho Lohmar 11.November 2022

Rhein-Sieg- Anzeiger und Rhein-Sieg-Rundschau vom 10. November 2022

in-lohmar.de Stadtportal, 27.10.2022

gleicher Artikel auch in

lohmar.info am 24.10.2022

Stadtecho Lohmar 30.10.2022

Nachwahlen in den Vorstand der Singgemeinschaft

 Hauptkategorie: VereinsmitteilungenKategorie: Informationen der Singgemeinschaft Birk (Text + Fotos: Singgemeinschaft Birk)Veröffentlicht: 27. Oktober 2022

Logo Singgemeinschaft Birk

Bewertung: 5 / 5Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv


Längere Zeit war der Vorstand der Singgemeinschaft Birk nicht vollständig besetzt. Durch Wegzug oder berufliche Gründe waren einige Mitglieder ausgeschieden. Während der Coronazeit mit den begrenzten Aktivitäten konnte dies durch die verbliebenen Vorstandsmitglieder aufgefangen werden.

In der Mitgliederversammlung am 18.10.2022 wurden nun die vakanten Stellen im Vorstand neu besetzt:
Irmgard Velder wurde zur Schriftführerin ernannt.
Anneliese Ley und Dagmar Kluth übernahmen die Aufgaben der Notenwartinnen.
Dr. Rita Tondorf wurde zur Pressewartin ernannt.

Alle neuen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt.

Josi Pohle und Dr. Egbert Zienicke (Geschäftsführerin und Kassenwart) standen nicht zur Wahl an, ihre Amtszeit läuft bis März 2023.

Der Vorstand und die zahlreich anwesenden Mitglieder dankten Rainer Feyen von Herzen für sein Engagement und seinen Einsatz für die Singgemeinschaft. Er war jahrelang der Vorsitzende des Chores und hatte aus persönlichen Gründen 3 Wochen vorher den Vorsitz niedergelegt. Rainer Feyen wird als aktiver Sänger im Chor bleiben und die Singgemeinschaft weiterhin mit seiner Erfahrung unterstützen.

Die nächsten Wochen und Monate wird sich die Singgemeinschaft intensiv auf zwei Konzerte vorbereiten: Das Weihnachtskonzert des Chores am 18.12.2022 und die Mitwirkung beim Neujahrskonzert des Blasorchesters Lohmar am 15.01.2023.

Die Singgemeinschaft Birk trägt den Titel „Meisterchor im Chorverband NRW“. Meisterchor ist der höchste Titel, den ein Laien-Chor im Deutschen Chorverband erreichen kann. Die Singgemeinschaft hat diesen Titel bisher 8 mal errungen! Sie ist der einzige gemischte Meisterchor im Rhein-Sieg-Kreis.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.